Die Veränderungen von Jobs in vielen Branchen durch die Nutzung von KI sind absehbar und recht klar beschrieben. Was bedeutet das aber für die Mitarbeiter in Unternehmen? Schließlich sind sie davon ganz direkt betroffen. Wo und wie sich die Anforderungen an Jobs durch KI Nutzung wandeln werden und wie sich die Anforderungen an Mitarbeiter dadurch ebenfalls wandeln, ist in verschiedenen Studien und Untersuchungen beleuchtet und analysiert worden. Prof. Dr. Andreas Moring hat für eine Studie diese Anforderungen aus Sicht von Führungskräften ausgewertet und will sie den Erwartungen seitens der Mitarbeiter gegenüberstellen.

Denn nur wenn die Mitarbeiter sich auch fit für KI fühlen, kann die Einführung und Nutzung von KI überhaupt gelingen. Wenn nicht, scheitern solche Vorhaben. Basis für die Studie ist das sogenannte Jobs-Jemands-Ressources Modell. Andreas Moring ist Professor für Digitalisierung, Innovation und KI an der International School auf Management in Hamburg https://www.ism.de/, er ist Themenpate für Mensch-Maschine-Kooperation am Artificial Intelligence Center ARIC in Hamburg https://www.aric-hamburg.de/ und zusammen mit Sascha Adam Begründer der Initiative WeGoFive für die produktive Kooperation von Mensch und KI in Unternehmen und Organisationen https://www.wegofive.net/, sowie Mitglied im Beirat des IMWF https://www.imwf.de/

Die Umfrage dauert nur 2-3 Minuten, helfen Sie bitte mit, die Forschung in diesem hoch spannenden Bereich voranzubringen. Hier geht’s zur Umfrage:

https://www.surveymonkey.de/r/GN6RS38